Abschlußausfahrt 2017 nach Ottenschlag in Mühlkreis am 14.10.2017

Als wenn Engel reisen würden, hatten wir wiederum herrliches Wetter. Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Start kurz vor 11.00 Uhr.

Leider nur mit 4 Mann. Heli hatte beruflich in Deutschland zu tun. Ernst wurde am „A“ operiert! Franz II geht´s auch nicht gut. Hiermit gute Besserung!!

Hans gönnte sich noch schöne Tage auf Teneriffa. Franz musste mit Oma ausgehen (Erbschleicher) und unser Jüngster Oliver fuhr lieber mit den Profis mit. Fanausfahrt von Felix Grosschartner , 50 km! Hoffentlich war´s nicht zu anstrengend!

Somit blieben nur unser Gigant Peter, Karl, Horst und Fritz übrig.

Mit durchschnittlichen Tempo ging´s ziemlich entspannt und ruhig Richtung Kreisverkehr, Einfahrt Mühlbach. Das änderte sich schlagartig- denn Edi und sein netter Radfreund Gert( 68 J.) stiegen hier ein. Nicht wegen dem Tempo sondern unser Plappermaul Edi…..

Leicht hinunter an die Donau nach Ottensheim. So nun vorbei mit der flachen Anfahrt. Ab jetzt eigentlich nur mehr hoch Richtung Gis.

Nach einer Weile, Durchfahrt in Lichtenberg. Weiter hoch und rechts weg nach Kirchschlag. Mittlerweile 20 Grad. Edi ratschte weiter und auch Gert unser

„ Jüngster“ hielt sich hervorragend. In Hellmonsödt angekommen musste Horst wegen einer Familienfeier vorzeitig die Gruppe verlassen.

Weiter ging´s nach Reichenau im Mühlkreis und ansteigend hinauf nach Ottenschlag. Alle gut und noch ziemlich frisch und munter oben angekommen, ging´s in die Abfahrt. Tolle und ca. 16 km lange Strecke nach Gallneukirchen. Von dort wieder leicht hoch nach Haid und noch immer alle sehr gut drauf.

Gert wie gesagt 68 Jahre hielt auch hier hervorragend mit. In Katsdorf rechts weg und letzter kurzer Anstieg dann ab ins Gusental nach St.Georgen.

In Abwinden suchten wir vergeblich einen sonnigen Gastgarten. Was für ein Pech. Trotzdem kehrten wir kurz auf ein Bier beim Trafotreff ein.

IMG_20171014_145847 IMG_20171014_145854 IMG_20171014_145901

Nun kam Edi wieder ins Spiel. Sein Vorschlag nicht am Donauradweg wegen Massen von Radfahrer heimwärts zu fahren, sondern übern Pichlingersee nach Rohrbach bei Linz und weiter nach Ansfelden brachte uns nicht gewollte Kilometer und Höhenmeter ein.

Endlich an der Traun angekommen konnte Gert nur mehr seinen Abschied (fuhr weiter nach Pasching) ankündigen. Edi hatte hier mit seinen Umweg vermutlich auch Gert als besten Freund verloren. Normalerweise sind die Daltonsbrüder Heli oder Peter diejenigen die schnell so neue Radfreunde verlieren…. nun auch Edi!! Ha, Ha, so schnell geht es!

Edi`s Idee am Ödsee kurz einzukehren schlug wegen Mangels an Bier (keines mehr vorhanden) fehl. So ging´s weiter zum Petermandl. Nach kurzer Rast letzte Meter zu dritt nach Marchtrenk.

Zum Ausklang, die Abendsonne bei einem Getränk im Cup&Cino. Toll!!

IMG_20171014_145907

135 km und 1600 HM

Einer der schönsten Ausfahrten 2017.